Beste Nachwuchsarbeit | Preisträger

Hosam Katan

Hannover / Deutschland www.hosamkatan.com

Living with War

Konzept

Die Serie „Living with War“ (Leben mit dem Krieg) zeigt gegensätzliche, ja widerstreitende Emotionen und Erfahrungen aus dem Alltagsleben der Bewohner von Ost-Aleppo seit dem Beginn des Bürgerkrieges. Die Fotos eines Fotojournalisten aus Ost-Aleppo entstanden zwischen 2014 und Ende 2015. Da der Künstler aus seiner eigenen lokalen Lebenserfahrung schöpfen kann, entwickelt er eine sehr nuancierte Sicht auf die Strategien der Menschen, der Kriegsrealität in ihrem Privatleben und ihren Gewohnheiten Rechnung zu tragen. Die Bilder zeigen viel Respekt für die Widerstandskraft und den Erfindungsreichtum der Bewohner Ost-Aleppos unter den gefährlichen Umständen. Die Fotoserie soll nicht nur Empathie wecken, sondern der Fotograf provoziert bewusst die Auseinandersetzung mit Themen wie Gerechtigkeit, Verantwortung und Menschenwürde.

Interview


Vita

Hosam Katan wurde 1994 in Aleppo, Syrien, geboren. Er begann beim Ausbruch der syrischen Revolution mit 17 Jahren mit seinem Smartphone zu fotografieren.

Seit Oktober 2012 arbeitet er als Fotojournalist für das Aleppo Media Center.

Zwischen 2013 und 2015 begleitete er den Konflikt in Aleppo als freiberuflicher Fotograf für Reuters und das deutsche Magazin „Stern“.

Heute studiert Katan Fotojournalismus an der Fachhochschule Hannover.

Katan hat unter anderem folgende Auszeichnungen erhalten:
den Ian Parry Special Award 2014
den Ian Parry Award 2015 in der Kategorie: sehe empfehlenswert)
den jährlichen Andrei Stenin International Press Photo Contest 2015
den großen Preis im Rahmen des IAFOR Documentary Photography Award 2015
den Nannen Preis für Journalismus 2016 (Kategorie: Sonderpreis)
und den Fotopreis der Hochschule für Kunst und Design in Offenbach 2016

AUSSTELLUNGEN
Nov. 2015 Soirée de soutien - Concert, Le tholonet / Frankreich.
Dez. 2015 Ian Parry Exhibition, London / England.
Feb. 2016 Exposition « Guerre en contraste », Aix/Frankreich.
Feb. 2016 Museum für moderne Kunst, Frankfurt/Deutschland.
März 2ß16 Vernissage expo “Les enfants d’Alep”, Mareille/Frankreich.
Apr. 2016 Humans of Syria: Stories of daily life and survival, Kalifornien/USA

Jury Statement

Die eindringlichen Aufnahmen des jungen syrischen Fotojournalisten Hosam Katan öffnen einen ungewohnten Blick auf die entsetzlichen Folgen des Krieges für diejenigen, die aus welchem Grund auch immer nicht fliehen, sondern zuhause bleiben.
Der Fotograf ist kein neutraler Beobachter. Man merkt, dass er mittendrin im Geschehen ist. Einer von ihnen. So offenbart der Insiderblick Hosam Katans gänzlich neue Perspektiven. Das Chaos wird formal zusammengehalten durch strenge und klare Bildkompositionen, die die Elemente der street photography und des klassischen Bildjournalismus genial vereinen. Die Menschen werden mit Würde, Respekt und sogar mit Humor in den Ruinen ihrer Stadt dargestellt, sie sind zugleich Opfer und Helden. Besonders ergreifend sind die Szenen, in denen das Leben weitergeht – weitergehen muss. Situationen, in denen die Einwohner Aleppos – wenn auch nur für einen kurzen Augenblick – den Krieg hinter sich lassen und einfach leben.