Landschaft / Natur | Preisträgerin

Saskia Boelsums

Nieuw-Schoonebeek / Niederlande www.saskiaboelsums.nl

Dutch Landscape

Konzept

“Als Künstlerin und Fotografin aus den Niederlanden fühle ich mich eng mit der klassischen holländischen Landschaftsmalerei verbunden. Die enge Verbindung zur Geschichte konfrontiert mich zugleich mit der nahen Zukunft: Die Schönheit, die ich in meinen Bildern einfangen möchte, ist exzessiv und bedrohlich. Die Wolken türmen sich dramatisch auf, das Wetter wird extremer und unvorhersehbarer. Es scheint, als träten an die Stelle der traditionellen holländischen Landschaften vom Klimawandel geprägte Landschaften und Wolkenbildungen. Dieser Entwicklungen bin ich mir sehr bewusst. Deshalb zeigen meine Fotos eine bedrohliche Schönheit, inspiriert von den großen holländischen Landschaftsmalern.“

Interview


Vita

Saskia Boelsums wurde in Nieuwer-Amstel in den Niederlanden geboren. Sie wuchs im Iran und in Curacao auf.

Boelsums studierte Grafik- und Raumdesign an der Akademie Minerva in Groningen, Niederlande.

Seit 2013 konzentriert sie sich auf die Fotografie und wurde dafür mit einer Vielzahl an Nominierungen und Auszeichnungen sowie mit Ausstellungen im In- und Ausland belohnt.

Boelsums ist Mitglied von DuPho, Dutch Photographers, dem niederländischen Berufsverband der Fotografen.

Jury Statement

Saskia Boelums Bilderwelten sind uns allen schon bekannt – jedenfalls glauben wir, diese schon gesehen zu haben. Erst auf den zweiten Blick erkennen wir die klassische niederländische Landschaftsmalerei, die sie in ihrer Serie „Dutch Landscape“ auf geniale Weise zeitgenössisch umgesetzt. Das Ergebnis ist spektakulär : Die klaren, fast geometrischen Kompositionen bewirken beim Betrachter ein gewisses menschliches Staunen. Mit ihren dramatischen Naturbeobachtungen will Boelsums auf die immer sichtbareren Konsequenzen des nicht mehr zu verleugnenden globalen Klimawandels aufmerksam machen. Ihre subversive künstlerische Strategie, den Betrachter durch Schönheit anzulocken, um ihn dann mit umweltpolitischen Themen zu konfrontieren, geht voll auf.